Der ML5233 vereint vier Funktionen in sich und spart damit 20 % Platz auf der Platine im Vergleich zu traditionellen Lösungen.

Der ML5233 vereint vier Funktionen in sich und spart damit 20 % Platz auf der Platine im Vergleich zu traditionellen Lösungen.Rohm

Zusätzlich zu dem niedrigen aktiven Stromverbrauch bietet der ML5233 einen Stand-by-Modus, in dem er nur 0,1 μA verbraucht. Damit lässt sich der Einfluss der Batteriesteuerung auf die Batterieladung auch während der Langzeitlagerung minimieren. Außerdem ermöglicht die eingebaute Kurzschluss-Erfassung das Erkennen von Überstrom sowie Überladung und Tiefentladung. Ein eingebauter Temperatursensor erkennt abnormal hohe Temperaturen während der Entladung des Batterie-Packs – all dies ohne eine MCU. Dies verringert den Platzbedarf um 20 % und reduziert die Anzahl der externen Komponenten von vier auf eine.

Durch die hohe Erkennungsgenauigkeit bei Überladung (± 15 mV pro Zelle) steigt die Ladeeffizienz um 7 % gegenüber herkömmlichen Produkten, die ±50 mV Genauigkeit hervorbringen. Durch den verwendeten Hochspannungsprozess ist es möglich, vier bis zehn Zellen in Serie mit einem einzigen IC zu unterstützen. Dies bietet eine Kompatibilität mit Elektrowerkzeugen und anderen Geräten im Bereich von 14 bis 36 V. Zudem ermöglicht das Design Skalierbarkeit, um ein breites Spektrum von Anwendungen zu adressieren. Beispielsweise können zwei ICs kombiniert werden, um bis zu 20 Zellen in Reihe und bis zu 72 V zu unterstützen, wodurch E-Bikes, Aufsitz-Karts und andere Anwendungen mit hoher Spannung unterstützt werden können.