Innoviz, Leddartech, Quanergy und Velodyne

Optische 3D-Umwelterfassung aus der Sicht von Velodyne mit einem horizontalen Blickwinkel von 120 °.

Optische 3D-Umwelterfassung aus der Sicht von Velodyne mit einem horizontalen Blickwinkel von 120 °. Velodyne

Das israelische Unternehmen Innoviz arbeitet derzeit ebenfalls an einer rein halbleiterbasierten Lidar-Lösung, die als Prototyp auf der CES 2017 ausgestellt war. Auch hier lauten die Eckdaten 200 m Reichweite (bei Objekten mit 50 Prozent Reflektivität) und 0,1 Grad räumliche Auflösung. Der Sensor liefert einen Datenstrom von 6 MPixel/s bei 25 Frames/s und einem Abtastwinkel von 100 ° x 25 °. Innoviz spricht ebenfalls von „Low-Cost $ 100“.

Auch Leddartech hat sich einen Preispunkt von unter 100 US-$ für den Lidar-Sensor auf die Fahnen geschrieben. Auf der CES zeigte das kanadische Unternehmen in diesem Jahr erstmals seinen Halbeiter-Sensor, der einen Bereich von 120 ° x 120 ° abtastet und dabei über einer Distanz von 200 m Fußgänger sowie von 300 m noch Fahrzeuge erkennt – und zwar bei einer Auflösung von 512 x 64. Auf der CES zeigte unter anderem Valeo einen Lidar-Sensor auf Basis der Leddartech-Technologie. Muster dürfte es mit Erscheinen dieser Ausgabe geben, und bereits 2018 sollen kommerzielle Stückzahlen lieferbar sein.

Ab 2018 will Velodyne seinen Velarray genannten Halbleiter-Lidar-Sensor mit 200 m Reichweite in Massenstückzahlen produzieren.

Ab 2018 will Velodyne seinen Velarray genannten Halbleiter-Lidar-Sensor mit 200 m Reichweite in Massenstückzahlen produzieren. Velodyne

Quanergy hat bereits einen mechanischen Lidar-Sensor in Produktion und will seine Halbeiter-Lidar-Lösungen, die ebenfalls auf der CES 2017 ausgestellt waren, in einer Kooperation mit Sensata auf dem Automotive-Markt etablieren, um strategische Partner wie Daimler oder Delphi zu beliefern, wobei Sensata das Exklusivrecht an den Quanergy-Sensoren für Fahrzeuge hat. Quanergy nutzt das Verfahren der optischen Phasen-Arrays ganz ohne bewegliche Teile (auch ohne MEMS-Spiegel).

Noch diesen Sommer will Velodyne seinen Velarray genannten Lidar-Sensor, der rein auf Halbleiterbasis und ohne bewegliche Teile funktioniert, den ersten Kunden vorstellen. Der kompakte Sensor (siehe Bild oben links) soll 200 m Reichweite mit einem horizontalen Blickwinkel von 120 Grad und einem vertikalen Blickwinkel von 35 Grad abdecken. Das Bauteil wird ASILB-konform sein und 2018 in Massenproduktion gehen.

Seite 3 von 3123