15704.jpg

Lineage Power hat mit Cherokee ein Übernahmeabkommen vereinbart. Demzufolge wird Lineage Power alle ausgegebenen Aktien des kalifornischen Stromversorgungsherstellers erwerben. Die Aktionäre werden 3,20 US-Dollar pro Aktie des Stammkapitals in bar in einem Gesamtwert von etwa 105 Millionen US-Dollar erhalten. Cherokees Aufsichtsrat befürwortete die Transaktion einstimmig. Für Lineage Power profitiert durch die Übernahme von der Cherokees Präsenz im amerikanischen und asiatischen Markt. “Wir sind beeindruckt von den Leistungen, die Jeffrey Frank und sein Management in den Niederlassungen von Cherokee in Nordamerika und Asien bisher erbracht haben“, so Ryan Wald, Managing Director der The Gores Group, der Lineage Power angehört. Er führt fort: „Wir freuen uns auf die neue Partnerschaft in diesen Regionen, wo wir mit vereinten Kräften nun noch überzeugendere Wertschöpfungsangebote für unsere zusammengefasste Kundschaft schaffen werden.” Cherokee soll als Geschäftsbereich von Lineage angegliedert werden.

Parallel dazu ernannte das Unternehmen Craig A. Witsoe zum CEO mit Sitz in Dallas. Witsoe war zuvor als Präsident und CEO bei Tyden tätig. Weitere Karrierestation: General Electric.