Turck: Die Q21-C-Serie erweitert die Linearwegsensorfamilie um eine Sonderbauform für den Einsatz auf Pneumatikzylindern. Mit dem Sensor lässt sich der gesamte Hub eines Pneumatikzylinders bis zu einer Länge von 4,5 m analog erfassen und eine Positionsmessung über den gesamten Verfahrbereich durchführen. Das neue Impulsverfahren ermöglicht den Einsatz bei rund 90 % aller handelsüblichen Pneumatikzylinder, die standardmäßig mit einem Axialmagneten an der Kolbenstange ausgerüstet sind. Durch den Einsatz des magnetostriktiven Messverfahrens liefert Sensor über den gesamten Messweg ein lineares Strom- oder Spannungssignal (4…20 mA, 0…10 V) mit einer Genauigkeit von < 0,1 mm. Damit lassen sich Regelungsaufgaben auch ohne externe Mechanik lösen. Der kompakte Sensor lässt sich direkt auf dem Zylinder montieren. Eine InRange-Anzeige zeigt, ob sich der Magnet im Messbereich befindet. Eine fertig konfektionierte Komplettlösung, die statt eines Axial- einen Radialmagneten verwendet, ist beim Zylinderhersteller Norgren erhältlich. (pe)


SPS 2006: Halle 7, Stand 351


513iee1206