Die Linux Device Server IGW/800 und IGW/900 eignen sich zur Ethernet-Anbindung von Industriekomponenten, wie Steuerung, Maschinen, Antriebe oder auch Fertigungsanlagen, an das Firmennetz. Die Geräte mit den Abmessungen 22,5 x 90 x 97 mm, bzw. 22,5 x 90 x 108 mm eignen sich besonders zur Hutschienenmontage in Schaltschränken. Zu den Features gehören freie Programmierbarkeit sowie ein integrierter Web- und Telnet-Server.  Über TCP/IP-Kommunikation lassen sich auch Sensoren ansprechen, die sonst nur über serielle Schnittstellen kommunizieren.


 


Die Geräte basieren auf einem 32-Bit-DIL/NetPC mit 66 MHz Motorola Coldfire Prozessor, 16 MB SDRAM und 8 MB Flash-Speicher. Die Anbindung der Geräte zum Ethernet-Netzwerk erfolgt über eine RJ45-Buchse an der Vorderseite. Zur weiteren Kommunikation stehen eine RS232- sowie  – je nach Modell – eine RS232/422- oder RS485-Schnittstelle zur Verfügung. Der Anschluss dieser Schnittstellen erfolgt wie die 12- bis 24-VDC-Spannungsversorgung über Schraubklemmen, die Leiterquer­schnitte bis zu 2 x 1,5 mm2 aufnehmen können.


Das IGW/900 ist zusätzlich mit einem Anschluss für über den CAN-Bus kommunizierende Komponenten ausgestattet. Zur Status­überwachung verfügen beide Server über je vier LEDs, die eine anliegende Spannungs­versorgung sowie den aktuellen Signalstatus der drei frei programmierbaren Portleitungen signalisieren.