Tier-1-Zulieferer können mit den neuen Grafikentwicklungs- und Optimierungsfunktionen dieser Genivi-5.0-kompatiblen Version die Entwicklung funktionsreicher, interaktiver Benutzeroberflächen oder HMIs beschleunigen, ähnlich wie dies bei Geräten der Unterhaltungselektronik der Fall ist. Die Kombination der ATP mit dem vor kurzem vorgestellten Embedded-Hypervisor ermöglicht es Automobil-OEMs, auf neuen SoC-Hardwarearchitekturen für das Infotainment noch mehr Funktionen zu integrieren, zum Beispiel zur Anbindung von externen Geräten, und gleichzeitig kritische Funktionen sicher voreinander zu trennen.

Die neue Version bietet Grafik-Framework-Unterstützung für die Protokolle X11 und Wayland, GPU-Support und ein Instrumentenpaket für QT 5.0, das visuelle und interaktive Analysen von Ruckelfreiheit, Anlaufzeit, Latenz und QML-Aktivitäten der Benutzeroberfläche umfasst.

Die neue ATP-Version entspricht den GENIVI-5.0-Spezifikationen für den i.MX6 von Freescale, OMAP 5 von Texas Instruments sowie den Marzen H1 von Renesas und ist vollständig konform zu Yocto-Project 1.5. Zudem verfügt sie über ein virtuelles BSP (Board Support Package) für das host-basierte Entwickeln und Testen.