Bildergalerie
Durch die hohe Zellenspannung von 3,6 / 3,7 V eignen sich die Lithium-Ionen-Batterien als stabile Stromquelle; sie stehen in verschiedenen Ausführungen zur Verfügung.
Dynamis verfügt in Dettingen bei Konstanz über ein Testlabor, das Standardprüfungen nach UN 38.3 und IEC 62133, Simulationen sowie Kombinationen von Tests durchführen kann.

Ausgehend von der typischen Baugröße 18650, die inzwischen in Kapazitätsbereichen von bis >3000 mAh verfügbar ist, gibt es im Produktportfolio Batterien, die unterschiedlichen Belastungsprofilen bei verläßlicher Qualität standhalten können. Auch prismatische Ausführungen,wie die mehrere Varianten umfassende Baureihe 103450, sind verfügbar.

Als Standard fertigt Dynamis Batterien mit oder ohne Schutzschaltung (PCB) für Systeme mit eingebautem Über- /Tiefentladeschutz. Bauvarianten sind dabei PCBs in Kopf- oder Seitenposition; verschiedene Ausführungen stehen zur Vefügung. Batterien mit maximaler Energiedichte, hochstrom-entladefähige Bausteine mit Dauer-Entladeströmen bis 20 C oder Hochtemperaturversion lassen sich individuell nach Kundenanforderung realisieren.

Abgestimmte Schutzbeschaltungen sorgen für Betriebssicherheit; gegebenenfalls mit integriertem Ladebaustein (bis 1,6 A) Nennspannung von 3,6 bis 66,6 V mit Kapazitäten bis 40 Ah oder mehr. Die zum Transport erforderlichen Tests nach UN 38.3 oder anwendungsspezifischen Tests nach der IEC 62133-Gebrauchsnorm erfolgen im hauseigenem Prüflabor – ebenso wie die Zertifizierung.