Mit der TRACE32-PowerProbe ist eine gemischte Verwendung als Timing Analyzer bis zu 400 MHz oder State Analyzer mit 64 Eingängen bei 100 MHz möglich. Erlaubt sind dabei Eingangsspannungen im Low-Voltage-, CMOS- und TTL-Bereich. Wenn für einzelne Eingänge eine Aufzeichnung ausschließlich bei Änderung des Signalzustands gewählt wird, ergibt sich eine enorme Aufzeichnungszeit mit 10 ns Auflösung.


Die PowerProbe von Lauterbach kann separat oder in Verbindung mit Tools der TRACE32 Serie genutzt werden; wobei die Korrelation zu den Tools die einen Programmtrace aufzeichnen besonders hilfreich ist. Zusätzlich zur einfachen Triggereinheit für Flanken oder Pegel auf den einzelnen Eingängen gibt es eine asynchrone sowie ein komplexe Triggerung, und neben Counter System und Puls Generator existiert die Option eines Pattern-Generators.


Als Adaptierung der PowerProbe stehen entweder Clip-Sets oder bei System-On-Chip Targets der spezielle SOC-CON Adapter zur Verfügung. Dieser zeichnet bis zu 1024 Kanäle auf, ohne dass bei FPGAs eine Änderung des FPGA Designs nötig ist. CAN, USB, JTAG und weitere Protokolle werden von der PowerProbe unterstützt.