Logikmodule WCU

Logikmodule WCU Weidmüller

Weidmüller: Der Betriebstemperaturbereich liegt zwischen -40 und 70 °C. Beide Logikmodule WCU 501 und WCU 650 besitzen mehrere integrierte analoge und digitale I/Os, etliche Power-Ausgänge und einen PWM-Ausgang. Auch bei extremen Umgebungsbedingungen überwachen, steuern und regeln die vollvergossenen Logikmodule Prozesse zuverlässig. Eine grafische Programmierung gestattet das flexible Verschalten der analogen und digitalen Eingänge sowie der Power-Ausgänge. Alle Module verfügen über eine Vielzahl vordefinierter Funktionsblöcke – die Bausteinbibliothek umfasst Grundrechenarten bis hin zum Zeitgeber. Das Modul WCU 650 kommuniziert via CAN-Bus-Schnittstelle (CAN 2.0 A/B) mit weiteren Busteilnehmern oder übergeordneten Steuerungen. Zum Programmieren lassen sich die Logikmodule einfach per USB-Kabel an einen Standard-PC (Desktop oder Laptop) anschließen. Anwender bedienen die kostenlose, grafikbasierende Software vollkommen intuitiv. Auch ohne Logikmodul lässt sich eine Programmsimulation vornehmen. Die Serie erfüllt einfache Steuerungsaufgaben wie Beleuchtungs-, Heizungs- und Belüftungs- oder Motorsteuerung. Hinzu kommen Signalverarbeitung und -aufbereitung sowie Fehlerüberwachung.

Hannover Messe 2017: Halle 11, Stand B58