Bis zur zweiten Jahreshälfte 2007 soll die Übernahme Cobars durch Balver Zinn voraussichtlich abgeschlossen sein. Als Teil der Balver Zinn Gruppe wird Cobar künftig Lotpasten, Flussmittel und verwandte Produkte entwickeln und produzieren, Balver Zinn hingegen wird sich auf Metallurgie und Lote konzentrieren. Durch die neue Partnerschaft werden Balver Zinn und Cobar über ein Netzwerk verfügen, das alle bedeutenden Elektronikmärkte weltweit abdeckt.

Überdies wird Cobar vom Netzwerk der „Global Partners for Lead-free Solder“ profitieren, einem Zusammenschluss von Lotherstellern in Europa, Asien und den USA. „Die Partnerschaft bietet exzellente Chancen für weiteres Wachstum der gesamten Balver Zinn Gruppe. „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit“, erklärt Josef Jost, Balver Zinn Geschäftsführer. Eli Westerlaken, Präsident von Cobar, fügt hinzu: „Ich denke, diese Verbindung ist ein Gewinn für die Kunden beider Unternehmen und bietet eine Plattform für die Entwicklung hochwertiger Materialien für die Baugruppenfertigung. Wir werden gerne im Balver Zinn-Team arbeiten.“ Mit dem Zusammenschluss positioniert sich Balver Zinn europaweit als einer der größten Anbieter von Lotmaterialien. „Unsere Kooperation mit Cobar stärkt unsere Produktrange mit hochwertigen Lotpasten, Flussmitteln und anderen Produkten“, äußert sich Josef Jost zufrieden.

Jedes Mitglied der Gruppe wird weiterhin die eigene Produktionsinfrastruktur, das eigene Vertriebsnetzwerk und die eigenen Marken nutzen. Die Synergie der Technologien und Expertise wird der Schlüssel zu weiterem Wachstum sein. Cobar liefert Abnehmern weltweit Lotpasten, Flussmittel und weitere Materialien für die Baugruppenfertigung und gilt in Europa als einer der führenden Anbieter von bleifreien Lot- und VOC-freien Flussmitteln. Die 1983 in Holland gegründete Cobar Europe BV ist Technologiezentrum und Hauptsitz der weltweit tätigen Cobar Gruppe, die außerdem die Cobar Solder Products Inc. in Londonderry, USA sowie weitere Joint Ventures und Lizenz-Partner umfasst.

Balver Zinn ist in Europa einer der führenden Hersteller hochwertiger Weichlote, Anoden und Spezialdrähte unterschiedlicher Legierungen, die in der Leiterplatten- und Elektronikindustrie sowie der Oberflächenveredelung eingesetzt werden. Kernkompetenz sind neben Zink- und Reinzinnanoden bleifreie Lote mit optimierten löttechnischen Eigenschaften, die Balver Zinn für nahezu alle Lötanwendungen liefert. Der Hersteller ist Lizenznehmer für das bleifreie Lot SN100C (Nihon Superior, Japan) und SAC-Legierungen (IOWA, USA & Senju, Japan). Mit Einführung der bleifreien Lote hat Balver Zinn in den letzten Jahren ein starkes Wachstum erfahren. Alle bleifreien Balver Zinn-Legierungen sind gemäß der Richtlinie 2002/95/EG („RoHS“) bleifrei.