Unter der Bezeichnung LM2936HV stellt National Semiconductor das erste Mitglied seiner neuen LDO- (Low-Dropout) Spannungsregler-Familie für Automotive-Applikationen vor. Der LM2936HV ist der erste Spannungsregler-Chip auf dem Markt, der die hohen Anforderungen der Automobilindustrie erfüllt und für das 42-V-Bordnetz künftiger Kraftfahrzeuge gerüstet ist.


Der 42-V-Standard versetzt Automobilhersteller in die Lage, mechanische und hydraulische Systeme durch elektrische Komponenten zu ersetzen und leichtere, zuverlässigere und schadstoffärmere Autos zu produzieren.


Zu den typischen Anwendungsgebieten des LM2936HV innerhalb der Kfz-Elektronik zählen Startergeneratoren, elektronische Lenksysteme („Drive by Wire“), weiterentwickelte Bremssysteme und andere Spitzentechnologien, die voraussichtlich ab dem Modelljahr 2005 auf den Markt kommen.


Der für das Hochspannungs-Bordnetz künftiger Kraftfahrzeuge konzipierte LM2936HV verkraftet Dauer-Eingangsspannungen bis zu 60 V bei einem Ausgangsstrom von 50 mA. Die äusserst geringe Standby-Stromaufnahme von typisch 9 µA ist ideal für Komponenten mit Sleep-Modus, die auch bei stehendem Fahrzeug aktiv bleiben müssen und der Batterie deshalb möglichst wenig Strohm entnehmen sollen.


Der LM2936HV wird gegenwärtig in der Version mit 5 V Ausgangsspannung im SOIC-Gehäuse (Small Outline Integrated Circuit) angeboten. In Kürze kommen Ausführungen für 3 V und 3,3 V auf den Markt, gefolgt von einer Version mit On-Off-Pin mit einem Spannungsbereich von 2 V bis 60 V für Standby-Applikationen. Hinzu kommen Varianten mit Power-Gehäusen für eine bessere Wärmeableitung.