Lüfterloser IPC mit 266 MHz

Der PIP6 ist mit dem Low Power Pentium Prozessor von Intel ausgerüstet, welcher auch dem Embedded-Programm von Intel angehört. Das System kann mit Standard-SDRAM sowie Harddisk und/oder Flash-Disks ausgerüstet werden. Der PIP6 offeriert neben den üblichen PC-Funktionen auch speziell für die Industrie zugeschnittene Funktionen wie z. B. vier serielle und zwei USB-Schnittstellen. Weiters sind alle Geräte mit einer optoisolierten CAN-Schnittstelle ausgerüstet. Für Service- und Überwachungszwecke sind die Geräte mit einer Reihe von Indikatoren und einem lokalen und externen Reset ausgestattet. Der IPC unterstützt sowohl CRT als auch LCDs. Optional kann der PIP On-board mit einem 10/100-Ethernet und/oder einer SCSI-II Schnittstelle bestellt werden.
Eine Spezialität des PIP6 ist die erlaubte Umgebungstemperatur von 0 bis 60 °C und optional -40 bis 75 °C. Aufgrund der speziellen Auswahl der Komponenten und dem Engineeringkonzept benötigen die Geräte im Gehäuse keine Lüfter oder Lüftungsschlitze.
Die PIP-Produkte sind offen oder eingebaut in einem speziell konstruierten Aluminiumgehäuse – montierbar auf einer DIN-Schiene oder an einer Wand. Alle notwendigen Schnittstellen sind mit PC-Steckern nach außen geführt und EMV geschützt. Das PIP-Konzept hat auch On-board eine Speisung welche sich mit 8 bis 28 VDC begnügt. Das robuste und kompakte Gehäuse (162 x 270 x 62 mm) bietet genügend Raum um Erweiterungen einzubauen. Die Geräte können komplett, kundenspezifisch oder aber auch als Halbfabrikate bestellt werden.

tecBit
Tel. (02682) 675 61-0
info@tecbit.com
http://www.tecbit.com