Das VIA Amos-820 System kombiniert einen 1,0 GHz Freescale i.MX6Quad ARM Cortex-A9 SoC mit drei unabhängigen, voll integrierten GPUs.

Das VIA Amos-820 System kombiniert einen 1,0 GHz Freescale i.MX6Quad ARM Cortex-A9 SoC mit drei unabhängigen, voll integrierten GPUs.VIA Technologies

Lediglich 14 x 4,6 x 10,8 cm3 sind die Maße des robusten, lüfterlosen Systems. 7 W TDP beträgt die typische Leistungsaufnahme und der Temperaturbereich erstreckt sich von -20 bis 65 °C. Embedded-Linux wird ebenso unterstützt wie Windows Embedded Compact 7 (WEC 7) und Android-Betriebssysteme. Aufgrund der Fähigkeit, eingehende Video-Signale mittels „Capture-In“ zu verarbeiten und optional eine 3G-Verbindung herzustellen, eignet sich das Quad-Core-System sehr gut für den Einsatz in Überwachungssystemen. Wahlweise ist außerdem eine PoE (Power over Ethernet)-Funktion erhältlich. Damit erfolgt die Stromversorgung direkt über das Netzwerkkabel, und es ist keine separate Stromquelle mehr erforderlich. Mittels eines Micro-SD-Kartenslots kann der integrierte 4-GByte-eMMC-Flash-Speicher erweitert werden. An Vorder- und Rückseite befindet sich eine Vielzahl von Anschlüssen. Die Frontanschlüsse umfassen zwei COM-, einen DIO- und zwei CAN-Ports sowie einen USB 2.0 und einen Micro USB 2.0 OGT Port, nebst einem Line-in/out und einem Mikrofon-Anschluss. Auf der Rückseite befinden sich ein HDMI-Port, ein Komposite RCA-Anschluss, ein GigaLAN Port, ein MicroSD Slot und zwei USB 2.0-Ports. Über die integrierte USB-Steckerleiste oder einen Mini PCIe Slot kann optional ein 3G/WLAN-Anschluss hergestellt werden.