Die Steckerserie M12 Power gibt es durchgängig über alle Bauformen hinweg in den vier Kodierungen: T, L, K und S (von links).

Die Steckerserie M12 Power gibt es durchgängig über alle Bauformen hinweg in den vier Kodierungen: T, L, K und S (von links). Hummel

Hummel: Hinzu kommen vier Bauformen für frei konfektionierbare Gerätestecker. Diese Varianten gibt es in den vier unterschiedlichen Kodierungen K, L, S und T sowie in Ausführungen für Vorderwand- oder Hinterwandmontage, als Einlochvariante und als Ausführung mit Flansch. Für Umgebungen, in denen besondere Medienbeständigkeit gefordert ist, stehen Edelstahlversionen zur Verfügung. Sämtliche Kabelstecker sind als schirmbare Varianten ausgeführt und somit standardmäßig EMV-tauglich. Die M12-Leistungssteckverbinder übertragen Ströme bis 16 A bei einer Nennspannung von 630 V und eignen sich damit auch für die Antriebstechnik. Weil der Einsatz am Servomotor eine höhere Temperaturbeständigkeit als herkömmliche M12-Anwendungen erfordert, hat der Hersteller für den Kontaktträger ein thermisch beständigeres Material gewählt: Die Temperaturbeständigkeit der Stecker beträgt bis zu 125 °C.

SPS IPC DRIVES 2016: Halle 4, Stand 336