Magna Mike 8500 arbeitet nach dem magnetisch-induktiven Verfahren und überwacht die Wanddicke nicht magnetisierbarer Werkstoffe. Die Messsonde funktioniert nach dem Hall-Prinzip und kontrolliert auch enge Radien sowie komplizierte Geoemetrien. Weitere Einsatzgebiete sind die Qualitätsprüfung bei Automobilzulieferen sowie die Überwachung von Kunststoffteilen und Behältern. Das Gerät misst driftfrei über den gesamten Messbereich von 0,001 bis 10 mm. Die Auflösung reicht von 0,01 bis 0,001 mm. Automatische Schnellkalibrierung, Tastatur und einfache Bedienung sorgen für Praxistauglichkeit. NiCd-Batterien lassen, abhängig von der Hintergrundbeleuchtung, einen acht- bis 16-stündigen, netzunabhängigen Betrieb zu. Der Messdatenspeicher hat Platz für 95000 Messdaten und die zugehörigen Messorte.