Turck: Magnetfeldsensoren zur Stellungsabfrage von Pneumatikzylindern erweitern die Sensorfamilie BIM-UNT. Sie können alle Magnete in handelsüblichen Zylindern ohne Mehrfachschaltpunkt erkennen, sodass eine Bevorratung unterschiedlicher Sensortypen entfällt. Je nach Anforderung sind verschiedene Varianten erhältlich: Neben dem Standard-Modell mit Kabelausgang gibt es auch eine Namur-Version für den Einsatz im Ex-Bereich sowie Varianten mit direktem M8/M12-Steckeranschluss am Gehäuse. Eine Doppellösung mit zwei Sensoren an einem M12-Steckeranschluss reduziert den Zeit- und Kostenaufwand für die Verkabelung. Als Alternative zu Magnetfeldsensoren mit Reed-Kontakt eignet sich die Variante AP7X, die zudem verschleiß- und prellfrei ist. Das umfangreiche Zubehör für die Sensorfamilie umfasst neben dem Montagezubehör für andere Zylinderarten (Profil-, Zuganker-, Rund- oder Schwalbenschwanzzylinder) auch ein einclipsbares Justierzubehör zur Feineinstellung des Schaltpunktes, ein Fixierzubehör zum nachträglichen Wiederfinden des Schaltpunktes und spezielle Befestigungsclips zur sicheren Kabelverlegung. (pe)

Motek: Halle 9, Stand 9445

 

500iee0907