Tom Lee ist Vice President Applications Engineering bei Maplesoft in Waterloo, Ontario, Kanada.

Tom Lee ist Vice President Applications Engineering bei Maplesoft in Waterloo, Ontario, Kanada.

Mit Maplesim vollzieht Maplesoft den nächste Schritt in der Evolution des Mathe-Produkts Maple: Es ermöglicht Mathematik-Engineering. Tom Lee, Vice President Application Engineering und laut Visitenkarte „Chief Evangelist“ von Maplesoft in Kanada ist überzeugt, dass die Industrie bessere mathematische Tools für künftige Entwicklungen braucht. Dabei profitiert Maplesim von den symbolischen Berechnungen in Maple, dank derer die Simulationsergebnisse wesentlich exakter ausfallen als bei rein numerischer Berechnung. Bei der Auslegung zukünftiger Regelungssysteme ist laut Maplesoft die Anlagenmodellierung entscheidend. Maplesim liefert hierfür wirklichkeitsgetreue Anlagenmodelle, die außergewöhnlich schnell im Echtzeittest ablaufen. Einen ersten Durchbruch hatte Maplesim bereits auf dem japanischen Automotive-Markt: Seit 2007 besteht eine strategische Partnerschaft mit Toyota. Im vergangenen Jahr übernahm der US-amerikanische Engineering-Spezialist Cybernet Systems die kanadische Softwarefirma und Anfang 2010 expandierte Maplesoft selbst mit einer eigenen Niederlassung nach Deutschland.
Die Toolchain für einen Hardware-in-the-Loop-Aufbau wird mit Maplesim überschaubar: Die Modellgleichungen, mit denen Ingenieure arbeiten, übersetzt Maplesim direkt in ausführbaren C-Code für Echtzeit-Plattformen, etwa von National Instruments. (lei)