Die Schaltung des Einspritzmoduls besteht aus einem 0,635 mm dicken Keramiksubstrat mit einer Fläche von 9,5 x 3,3 cm. Leistungs- und Steuerungsfunktionen des Moduls sind auf ein und demselben Aluminiumoxid-Substrat angeordnet.


Zu den Bestandteilen dieser komplexen Multilayer-Schaltung gehören ein hoch entwickelter Mikroprozessor, Flash-Speicher, weitere IC-Chips – darunter auch Leistungsbausteine – sowie mehr als 200 passive Bauelemente, Widerstände und Kondensatoren. Im Leistungsteil der Schaltung sind 3 Bauelemente mit Kühlkörpern verlötet, die wiederum direkt auf das Aluminiumoxid-Substrat aufgeklebt sind. Auch die passiven Bauelemente – größtenteils im 0603-Format – sind mit Epoxidkleber auf das Substrat montiert.


Die Abmessungen der Schaltung sind so gewählt, dass mit einem ca. 10 x 10 cm großen Master-Substrat drei Einspritzmodule hergestellt werden können. Die Produktion der Schaltung erfolgt im Leistungsteil mit den DuPont-Leiterpasten QM21 (Pd-Ag) und QM14 (Ag). Die Leistungsbausteine sind mit Hilfe von 200 µm dickem Al-Draht mit den Steuerungs-Funktionen verbunden. Abgesehen von den Pd-Ag- und Ag-Leitermaterialien wird im Steuerungsteil Au-Leitermaterial des Typs 5771, QM-Leitermaterial zum Auffüllen von Vias und QM42-Dielektrikum eingesetzt. Der Steuerungsteil ist deshalb recht komplex. Er erfordert vier Verbindungsebenen, wobei auf das abschließende Dielektrikum Bond-Pads aus Gold aufgedruckt werden. In jedem Dielektrikum-Fertigungsschritt gilt es zwei oder drei dielektrische Schichten zu drucken, zu trocknen und zu brennen. Insgesamt sind ungefähr 10 Brennvorgänge nötig.


Als ‚Gehirn‘ der dicht gepackten Schaltung fungiert ein semi-kundenspezifischer Mikroprozessor mit mehr als 100 I/Os, die in zwei versetzten Reihen herausgeführt sind. Die Gesamtzahl der Kontaktierungen – einschliesslich der mit 30 µm bzw. 50 µm dickem Au-Draht hergestellten Bonds – ist mehr als 200. Für die zahlreichen Bond-Stellen des Leistungsbausteins und die herausgeführten Anschlüsse wird dagegen Al-Draht verwendet. Die gesamte Schaltung ist auf einem Kühlkörper aus Aluminium befestigt und in ein Kunststoffgehäuse eingebaut, das hoch genug ist, um die Drahtkontaktierungen und die herausgeführten Anschlüsse zu schützen.