Nach Einschätzung des ZVEI-Fachverbands PCB and Electronic Systems wird 2010 der deutsche Markt für Leiterplatten um gut 16 % auf knapp 1,3 Mrd. Euro und für Integrierte Schichtschaltungen (ISS) um 8 % auf fast 600 Mio. Euro wachsen. Im Markt für elektronische Baugruppen (Inhouse-Hersteller und Electronic Manufacturing Services Provider) wird ein Umsatzsprung um 14,6 % auf knapp 23,6 Mrd. Euro erwartet. Auch weltweit wird nach dem Krisenjahr 2009 mit einer Erholung der Märkte gerechnet. 2010 wird das Wachstum etwa 18 % erreichen, so die Prognose der Experten im ZVEI.

Ursache für die Rückkehr zum Wachstum sehen die Experten des ZVEI im Ende des konjunkturellen Absturzes einiger Abnehmerbranchen wie der Kfz-Elektronik und dem Ende der Investitionszurückhaltung in den Industrieländern. Hinzu kommen Impulse aus dem zum Teil wieder zweistelligen Wachstum der industriellen Produktion in Asien und hier insbesondere China.

„Zwar findet das Wachstum auf niedriger Produktionsbasis statt, aber wir sind durchaus optimistisch, damit die Krise endgültig hinter uns zu lassen“, so Dr. Wolfgang Bochtler, Vorsitzender des Fachverbands PCB and Electronic Systems.

Aufgrund der Rezession im Jahr 2009 wurden weltweit Produktionskapazitäten abgebaut. Bei der jetzigen Nachfragebelebung führt dies besonders bei Basismaterialien und Bauelementen zu verlängerten Lieferzeiten und teilweise zu Produktionsausfällen bei Abnehmern. Zugleich belasten steigende Preise für Energie, Rohöl, Metalle und Chemikalien die Branche. Es wird erwartet, dass die gestiegenen Kosten innerhalb der Lieferkette weiter gegeben werden.