Die 6 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme, die durch Ankauf aller ausstehenden Aktien erfolgen soll, möchte das in den Bermudas ansässige Unternehmen Marvell bis Mitte 2018 abschließen. Unter anderem sollen sich damit Synergien bei Netzwerk- und Storage-Lösungen ergeben. Cavium, das wie Marvell ohne Fab arbeitet, ist vor allem für SoC-Lösungen für Segmente wie Security, Storage oder Hochleistungsrechner bekannt. Marvell bietet unter anderem SSD-Controller, Prozessoren für Speichermedien und Netzwerkkomponenten an.

Cavium

Der Stammsitz von Marvell in Hamilton, Bermudas. Marvell

Das entstehende Gemeinschaftsunternehmen soll von dem bisherigen Marvell-CEO Matt Murphy geleitet werden, doch auch Cavium-Mitgründer und -COO Raghib Hussain und der bisherige Vice President of IC Engineering des Unternehmens, Anil Jain, sollen Teil der Geschäftsführung werden. Gemeinsam will man einen 16-Milliarden-US-Dollar-Markt adressieren.