Master/Slave-PC-Umschalter

Der von Minicom lancierte High-End-CPU-Switch „Supervisor Phantom“ weiß durch Features zu überzeugen, die bei KVM-Switching-Systemen (Keyboard, Video bzw. Monitor, Maus) bisher nicht anzutreffen waren.
Das Konzept bedient sich einer Master/Slave-Architektur, was zu einer flexiblen und individuellen Gestaltung von PC- und Serverumschaltern führt. Sowohl der Master als auch die Slaves bestehen aus eigenständigen PCI-Karten oder externer Box, die direkt in die jeweilige Systemeinheit integriert werden. Als verbindendes Element dient eine kostengünstige Kategorie-5-Verkabelung (Ethernet-LAN-Kabel) mit Standard-RJ45-Anschluss-Steckern. Dank diesem Konzept entfallen zusätzliche KVM-Kabel sowie externe Netzteile und Geräte komplett. Zudem lassen sich Firmware-Upgrades der betriebssystemunabhängigen Karten online und auf „Knopfdruck“ ausführen. Mit Supervisor Phantom lassen sich bis zu 32 PCs oder Server bei einer gesamten Distanz von 100 m auf die jeweilige Master-Konsole umschalten. Dabei wird der Anwender dank OSD und Hot-Key durch eine übersichtliche und komfortable Bedieneroberfläche unterstützt. Die notwendige Sicherheit wird durch einen entsprechenden Passwortschutz gewährleistet.
In Verbindung mit der externen Einheit „Supervisor MU“ lassen sich auch Multiuser-fähige CPU-Switches für den gemeinsamen Zugriff auf bis zu 512 PCs und große Servefarmen realisieren. Dies wahlweise in einer 2:8 oder 4:8-Konfiguration.

ARP Datacon
Tel. (02236) 68 31 00
technik@arp-datacon.co.at
www.arp-datacon.co.at