Das neue 8-fach-Matrix-Programmiersystem integriert acht unabhängige Programmiersockel und unterstützt mehr als 10.000 Bausteine einschließlich Niederspannungsteilen bis herunter auf 1,8V. Bis zu sechs Matrix-8-Systeme können zur gleichzeitigen Programmierung von bis 48 Bausteinen miteinander verkettet werden. Die Software arbeitet unter Windows 95/98/2000 sowie Windows NT4. 


Die Anwenderschnittstelle enthält ausführliche Puffer-Editierbefehle und Programmier-Optionen, intelligente automatische Sockelabfrage zur Freihand-Programmierung mit geringem Eingriff. Darüber hinaus ist die Unterstützung aller Bauelemente-spezifischen Merkmale wie Sicherheit, Oszillatoreinstellungen, Watchdog-Timer und mehr enthalten. Individuelle fehlerhafte Bausteine oder sogar Programmiermodule lassen sich während der Programmierung isolieren, ohne das gesamte Fertigungslos aufzuhalten. Außerdem zeichnet sich der Programmer durch einen Verband von Zustands-LEDs aus, die Gut/Schlecht, Bauelemente-Kontinuität sowie Belegt-Zustand für jeden Sockel anzeigen. Fortschrittliche Merkmale wie volle Baustein-Serialisierung, passwortgeschützte Anwender-Privilegien und Session-Erfassung sowie marginale und Prüfsummen-Verifikation sind Bestandteil der Standardausführung. Die Serialisierung unterstützt eine Vielzahl von Formaten. Zusätzlich zu aufeinanderfolgenden Seriennummern können Systeme jetzt einen einzigartigen Zeit- und Datumsstempel erhalten, der anzeigt, wann der Chip programmiert wurde.