Mit dem MAX1538 stellt Maxim ein hochintegriertes IC vor, dass die Versorgungsspannungsselektion für portable Systeme mit Dual-Akku-Betrieb vornimmt. Je nach Verfügbarkeit der Versorgungsquellen und des Akkuzustandes selektiert dieser Baustein entweder einen der beiden Akkus oder einen Wechselstromadaptor, um das System zu versorgen. Der IC ermöglicht z.B. die Benutzung eines Flugzeugstromadaptors, um das System zu versorgen, während der Akkuladevorgang deaktiviert wird. Das Bauelement übernimmt die meisten Versorgungsspannungsüberwachungs- und Selektionsfunktionen unabhängig vom Power-management-Prozessor. Somit kann der Mikroprozessor in Standby-Modus umschalten, was den Leistungsverbrauch deutlich reduziert und die Power-Management-Firmware vereinfacht. Bei der Selektion arbeitet der MAX1538 nach dem „break-before-make“ Prinzip, was ein Hot-swap von Akku-Packs ermöglicht. Der Baustein ist sowohl für Abwärts- als auch für Aufwärtstopologien für Ladegeräte geeignet. Er ist in einem 28-poligen TQFN-Gehäuse erhältlich und für den Temperaturbereich –40 bis +85 °C spezifiziert. Eine Evaluierungsplatine mit empfohlenen externen Bauelementen ist verfügbar.