Bei der MCP61X-Familie handelt es sich um Op-Amps für eine Versorgungsspannung mit einer Verstärkungsbandbreite von 190 kHz bei einem Arbeitsstrom von 20 μA. Die Anforderungen an die Batterie oder das Netzgerät lassen sich somit reduzieren, Entwicklungszeit sowie Kosten für Komponenten werden minimiert und Platinenfläche eingespart. Die ersten Mitglieder MCP616, MCP617, MCP618 und MCP619 sind Unity Gain stabil und bieten Rail-to-Rail-Ein- und Ausgänge, so dass der Betrieb bei niedriger Betriebsspannung mit weiten Ein- und Ausgangssignalspannen möglich ist. Durch die Kombination nichtflüchtiger Speicher mit PNP-Eingängen wird eine niedrige Offsetspannung erreicht, die typisch unter 75 pV liegt. Die MCP61X-Familie ist in Varianten als Einzel- (MCP616/MCP618), Dual- (MCP617) und Quad- (MCP619) Verstärker in PDIP, SOIC und TSSOP-Gehäusen verfügbar. Der MCP618 verfügt zudem über einen Einzelverstärker mit eigenem Chip-Select. Die neuen Operationsverstärker sind prädestinert für einen Einsatz in allen batteriebetriebenen Geräten, Dehnungsmessinstrumenten, medizinischen Instrumenten und Testgeräten.