Zu welchen Ergebnissen Integration führt, zeigen auf der Automatica 2008 vom 10. bis 16. Juni die unterschiedlichen Mechatronik-Initiativen. So präsentiert das DLR Oberpfaffenhofen auf dem Gebiet der Greifertechnik Entwicklungen zwischen Forschung und Praxis. Mechatronik, so heißt es aus dem DLR, sei die höchstmögliche Integration von Mechanik, Elektronik und Informatik bis hin zu den intelligenten Mechanismen und Robotern, die mit ihrer Umwelt interagieren. Die Präsentation des Mechatronik-Netzwerkes aus Göppingen und das Cluster Mechatronik und Automation aus Augsburg sind beide mit einem Stand in München vertreten. Die in diesen Netzwerken und Clustern vertretenen Unternehmen treiben firmenübergreifend die Entwicklung von Ideen voran, ebenso wie sie gemeinsam um Standards oder zumindest einheitliche Definitionen ringen. Noch verraten die Beteiligten nicht was genau sie auf der Messe zeigen werden, aber es werden integrierte Lösungen von Mechanik und Elektronik sein, bei der die Bildverarbeitung nicht fehlen darf – Stichwort sehender Greifer.