Der Drei-Achsen-Beschleunigungssensor MIS2DH ist mit seiner Größe, Energieeffizienz und Dokumentation für Implantate ausgelegt.

Der Drei-Achsen-Beschleunigungssensor MIS2DH ist mit seiner Größe, Energieeffizienz und Dokumentation für Implantate ausgelegt.ST Microelectronics

Implantierbare medizinische Geräte wie etwa Herzschrittmacher, ICDs (implantierbare Kardioverter-Defibrillator-Kombinationen) und Neurostimulatoren werden bereits seit vielen Jahren genutzt, um das Leben von Patienten mit Herzproblemen zu verlängern oder chronische Schmerzen zu lindern. Zurzeit wächst das Interesse an implantierbaren Geräten für weitere chronische Erkrankungen, wie Bluthochdruck, Epilepsie und tremorassoziierten Krankheiten. Viele dieser Anwendungen brauchen einen Beschleunigungsaufnehmer mit der Fähigkeit, Aktivität und Körperhaltung des Patienten zu erfassen, um den erzeugten Stimulus passend zu koordinieren. Der MIS2DH fasst hierzu ein dreiachsiges mechanisches Element und eine integrierte elektronische Schaltung in einem Gehäuse zusammen. ST liefert auch das zusätzliche Material, das Kunden für die Freigabe gemäß Klasse III der FDA benötigen. Zu den technischen Eigenschaften des MIS2DH zählen:

  • Drei-Achsen-Beschleunigungssensor
  • Kleine Abmessungen: 2 × 2 × 1 mm3
  • Geringer Stromverbrauch, im Low-Power-Modus nur 2 µA
  • Wählbarer Messbereich: ±2/4/8/16 g
  • 8-, 10- oder 12-Bit-Betriebsart
  • Ausgangsdatenrate 1 Hz bis 5 kHz
  • FIFO-Puffer und programmierbarer Interrupt zur Minimierung der System-Leistungsaufnahme
  • Digitalausgänge I2C/SPI
  • Betriebsspannung 1,71 bis 3,6 V

Der MIS2DH ist in Produktionsstückzahlen lieferbar.