Der digitale Mehr-Achsen-Rechner DN 309 basiert auf dem 32-Bit-Prozessor MPC 555 von Motorola und ist für anspruchsvolle Anwendungen in der Antriebstechnik konzipiert. Dabei sichert der verwendete Prozessor mit integrierter Gleitkommaarithmetik sehr kurze Zykluszeiten. Die umfangreiche Hardware-Ausstattung ist auf Systeme mit digitaler und analoger Sensorik ausgerichtet, um inkrementale und SSI-Sensoren auszuwerten.

Für analoge Eingangssignale stehen bis zu acht Differenzeingänge mit 16 Bit Auflösung zur Verfügung. Die maximal acht analogen Ausgänge stellen über 14 Bit Auflösung die üblichen Signale als Strom-Spannungsausgang bereit. Steckmodule ermöglichen die Kommunikation über Bussysteme, wie Profibus (DP), CAN oder Ethernet. Über einen PC-Card Steckplatz können große Datenmengen gespeichert bzw. SW-Updates eingespielt werden. Außerdem stehen bis zu 48 digitale Ein-/Ausgänge zur Verfügung. Display und Tasten runden die Ausstattung ab.