Rainer Rössel erklärt die tordierbaren Ethernetleitungen. Deren Kernelemente: gleitfähige und stabile Folien und spezielle Füllelemente.

Rainer Rössel erklärt die tordierbaren Ethernetleitungen. Deren Kernelemente: gleitfähige und stabile Folien und spezielle Füllelemente. Redaktion IEE

Mit 20 % Anteil des Leitungsbereichs am Gesamtumsatz hatte Blase allen Grund dazu. Das Unternehmen bietet nun seit über 25 Jahren Leitungskonstruktionen für die Bewegung in Energieketten an, darunter Motor-, Steuer- und Daten-Leitungen. Igus habe den Vorteil, dass „wir sowohl Energieketten als auch Leitungen entwickeln und diese gemeinsam als System testen und anbieten können“, so Blase. Deshalb gibt das Unternehmen 36 Monate Garantie auf seine Leitungen, die im unternehmenseigenen Testlabor auf Maschinen mit über zwei Milliarden Zyklen pro Jahr geprüft werden.

Macht alle Bewegungen mit

Auf der Messe stellte Igus dann auch Neues vor: Ethernet-Busleitungen speziell für dreidimensionale Bewegungen, die nach CAT6A (Chainflex CFRobot8.050) und CAT7 (Chainflex CFRobot8.052) qualifiziert sind und damit laut Rainer Rössel, Leiter des Geschäftsbereichs Chainflex-Leitungen bei Igus, „einzigartig im Roboterbereich.“

Industrieroboter benötigen haltbare Leitungen für eine ausfallsichere Datenübertragung sowie um Produktionsstillstände zu vermeiden. „Im Gegensatz zu Leitungen für lineare Bewegungen in Energieketten besteht der ‚mechanische Stress‘ für Roboterleitungen in der Kombination aus Biege-, Torsions- und Stauchkräften“, so Rössel. Die Bestandteile der Roboterleitungen wie Adern, Verseilgebilde, Schirme und Mantelwerkstoffe, sind bei Torsionsbewegungen daher stark wechselnden Belastungen ausgesetzt. Hier setzt das Unternehmen an: Damit die Leitungen stabil bleiben und die Datenübertragung funktioniert, kombiniert Igus gleitfähige und gleichzeitig stabile Folien sowie spezielle ‚weiche‘ Füllelemente, die die auftretenden Kräfte abfangen. So sollen Eigenschaften wie Dämpfung, Leitungskapazität und Signalqualität über die gesamte Lebensdauer der Leitung in engen Toleranzen gleich bleiben. Die CFRobot8.052 hält laut Rössel fünf Millionen Torsionsbewegungen stand.