Schlechte Nachrichten aus der Speicherbranche verunsichern Gerätehersteller weltweit: Die Abkündigung sämtlicher 5 Volt Flash-ICs gefolgt von der Meldung der Insolvenz zunächst von Spansion Japan und später von der US-Konzernmutter stellt Hersteller vor die Frage, inwieweit sie ihre Produkte wie geplant fertigen und auf den Markt bringen können.

Der Spezialdistributor Memphis Electronic hat viele alternative Produkte im Programm und kann Hersteller Alternativen aufzeigen. Abkündigungen und Insolvenzen von Speicherherstellern sind nicht zwingend ein Grund für Re-Designs. „Für die meisten Fälle haben wir pin-kompatible Lösungen vom Amic, EON oder anderen Herstellern jetzt schon im Programm, weitere Produkte werden in Kürze folgen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Hersteller zur Fertigung Spansion-kompatibler Bauteile zu bewegen. Natürlich helfen wir unseren Kunden auch bei der Bevorratung mit Restbeständen und bieten Vorschläge für Design-Änderungen mit möglichst geringem Aufwand“, sagt Thorsten Wronski, Vorstand der Memphis Electronic AG, einem weltweit operierenden Distributor, der sich völlig auf den Vertrieb von Speicher-ICs wie DRAM, SRAM und FLASH spezialisiert hat.

Angesichts der aktuellen Entwicklungen geben einige Hersteller Produktionsgarantien, um verunsicherte Kunden zu beruhigen. „Amic garantiert beispielsweise die Produktion von 5 Volt Flashes für die nächsten 5 Jahre. Der Hersteller erwägt sogar, 16MBit und 32MBit Flash ICs mit 5 Volt neu zu entwickeln, wenn sich genügend Interessenten für diese Produkte bei uns melden“, fährt Wronski fort, „Für die Uniform-Sector Flashes der Spansion-Baureihe S29GL werden wir in Kürze die ersten Muster kompatibler Bauteile des Herstellers EON liefern können. Wir haben natürlich noch andere Hersteller und Lösungen im Programm, aber ganz ohne Software-Anpassung oder kleine Layout-Änderungen wird es nicht in jedem Fall gehen“.