Die Mentor Graphics stellte vor kurzem das eParts-System vor – ein integriertes IP-Repository- und Liefersystem, das über die QuickUse-Technologie von Mentor betrieben wird. Mit Hilfe von eParts können Designer über das Web und ein interaktives Schaufenster auf die Inventra-Cores von Mentor Graphics zugreifen, was die Auswahl, die Lizenzierung und den Liefervorgang von IP vereinfacht.
Der erste Schritt bei dieser schrittweisen Umsetzung ist die sofortige Verfügbarkeit der parametrisierbaren FEC-(Forward Error Correction)Cores des Unternehmens durch das neue System. FEC-Cores verbessern die Signal-zu-Rausch-Qualität des Übertragungsabschnitts in Satelliten-, drahtgebundene, Kabel- und optische Netzen.


eParts nutzt das Internet-basierte Wissensmanagement-System QuickUse zur Schaffung eines kompletten, durchgehenden Speicher- und Liefersystems für IP.
Das System umfasst IP-Katalog, IP-Repository, Automatische IP-Generierung von konfigurierbaren Cores, IP-Lieferung über das Web, Versionsverfolgung, Fehlerreport und Fehlerverfolgung.


Die QuickUse-Datenbank-Infrastruktur lässt sich kundenspezifisch gestalten und skalieren; außerdem kann sie – um mit den sich entwickelnden Liefermodellen im IP-Markt Schritt zu halten – laufend aktualisiert werden. Durch das überarbeitete Eingangsteil steht ein einheitliches System zur Verwaltung aller Elemente der IP-Lieferkette zur Verfügung.