Mit zunehmender Anzahl an elektronischen Baugruppen im Fahrzeug und immer mehr sicherheitskritischen Funktionen steigen auch die Anforderungen an die Qualität der Kabelsätze und -verbindungen im Automobil kontinuierlich. Gleichzeitig sind die zu fertigenden Produkte durch die Miniaturisierung der Kontaktelemente komplizierter zu verarbeiten. Und schließlich besteht auch noch die Forderung einer Null-Fehler-Produktion. An diesem Punkt setzt die Zusammenarbeit zwischen Itac und Komax an: Das gemeinsam entwickelte Manufacturing Execution System sorgt für durchgängige Transparenz in allen Fertigungsbereichen in der Kabelkonfektionierung bei gleichzeitiger höherer Produktivität und Qualität.

Peter Bollinger, CEO bei Itac Software; Marc Schürmann, Vice President Marketing, Sales & Services bei Komax; Matijas Meyer, CEO der Komax Group und Martin Heinz, General Manager D-A-CH bei Itac Software (von li nach re).

Peter Bollinger, CEO bei Itac Software; Marc Schürmann, Vice President Marketing, Sales & Services bei Komax; Matijas Meyer, CEO der Komax Group und Martin Heinz, General Manager D-A-CH bei Itac Software (von li nach re). Komax

Itac Software bietet ein MES mit breitem Funktionsumfang, das die Steuerung und Optimierung der kabelspezifischen Prozesse sowie der gesamten Produktion unterstützt.

Optimieren der Wertschöpfungskette

Durch die Bündelung der Kompetenzen beider Unternehmen entsteht ein MES, dessen spezifische Funktionalitäten exakt auf die Anforderungen der kabelverarbeitenden Industrie abgestimmt sind. Die skalierbare und individuell an Kundenbedürfnisse anpassbare Lösung lässt sich für Firmen unterschiedlicher Größen einsetzen. Mit Merkmalen wie branchenspezifischen Industrie-4.0-fähigen Modulen zur Auftragsplanung und Fertigungsoptimierung sowie Business Intelligence für den Einsatz in der Konfektionierung beansprucht das MES eine Alleinstellung im Markt für Kabelverarbeitung.

Die End-to-End-Lösung ist auf die gesamte Lieferkette der Kabelverarbeitungsunternehmen ausgelegt – vom Wareneingang über alle Produktionsprozesse hinweg bis zum Warenausgang. Als Full-Scale MES steuert es die gesamte Kabelsatzfertigung: Maschinen, Handarbeitsplätze, Betriebshilfsmittel, Materialfluss, Ressourcen. Die Maschinenspezifika lassen sich detailliert abbilden, um damit Produkte exakt nach Vorgabe zu fertigen. Kabelsatzfertiger können so komplexe Produkte in der gewünschten Qualität und unter optimaler Ausnutzung der Materialien sowie der materiellen und immateriellen Ressourcen termingerecht fertigen.

Das System wurde erstmals auf der Komax-Inhouse-Show im Oktober 2016 am Hauptsitz von Komax in Dierikon, Schweiz, vorgestellt.