Transienten-Recorder Transcom und  Messdatenerfassungmodul TPCE-I

Transienten-Recorder Transcom und Messdatenerfassungmodul TPCE-I MF Instruments

Immer wenn keine Masseverbindung vorhanden oder gewünscht ist, liefert das Modul präzise Messergebnisse. Dabei verhindert der galvanisch getrennte Eingang Masseschleifen oder undefinierte Massepotenziale, die die Messergebnisse negativ beeinflussen können. Natürlich lassen sich an die BNC-Buchsen auch Standardtastköpfe anschließen, was den maximalen Messbereich von ±25 V fast beliebig erweitern kann. Mit einer Auflösung von 16 Bit bei einer Abtastrate von 1 MHz, Eingangsbereichen von ±100 mV bis ±25 V und einer Genauigkeit von 0,1% lassen sich auch schnelle Veränderungen sicher und korrekt erfassen. Im optionalen ECR-Modus können zudem schnelle Ereignisse auf trägen Signalen erfasst werden, wie es etwa bei Kontaktunterbrechungen, Schaltvorgängen oder Ultraschalluntersuchungen der Fall ist. Zum Erfassen der sporadischen Ereignisse sind umfangreiche Trigger-Funktionen vorhanden. Jeder Kanal kann dabei eine eigene Trigger-Einstellung besitzen. Mit den Transcom-Transienten-Recordern lassen sich Systeme von 4 bis max. 1024 Kanäle aufbauen. Die Systeme sind als portable oder stationäre Versionen erhältlich.