Bild 1: Die DC/DC-Wandler REM1 und RxxP22005D (links), R-78Bxx-2 0 (Mitte) sowie RPA60-FW (rechts) liefern Leistungen von 1 bis 120 W.

Bild 1: Die DC/DC-Wandler REM1 und RxxP22005D (links), R-78Bxx-2 0 (Mitte) sowie RPA60-FW (rechts) liefern Leistungen von 1 bis 120 W. Recom

Im 1-W-Bereich bringt Recom mit der REM1-Serie eine Reihe isolierter, ungeregelter DC/DC-Wandler im SIP7-Gehäuse auf den Markt. Sie sind für die Medizinelektronik mit Patientenschutz von 2MOPP ausgestattet und bis zu 5,2 kVDC/Minute verstärkt isoliert, wie es auch für spezielle Applikationen in Energietechnik und Industrie-automatisierung erforderlich ist. Die Wandler sind mit 3,3 bis 24 V am Eingang und 3,3 bis 12 V am Ausgang erhältlich.

Für den Einsatz in der Leistungselektronik sind die Familien RKZxx2005D und RxxP22005D zwei bis 6,4 kVDC isolierte Lösungen angekündigt. Sie haben asymmetrische, duale Ausgänge von +20 V und -5 V bei 1 und 2 Watt Leistung und dienen der Versorgung von SiC-MOSFET-Treibern.

Bei den beliebten Schaltreglern im Standard SIP3-Gehäuse konnte die Leistungsdichte weiter gesteigert werden. Der neue R78B-2.0 liefert 2 A am Ausgang und erreicht einen Wirkungsgrad von 96,5%. Das bedeutet bis zu 30 W Leistung in einem Standard SIP3-Gehäuse!

Bild 2: Kaum Fingernagel groß lieferte der RTC2 (links) 2 W, der R420-1.8_PL (rechts) erzeugt eine Versorgungsspannung aus einer 4-20-mA-Schleife.

Bild 2: Kaum Fingernagel groß lieferte der RTC2 (links) 2 W, der R420-1.8_PL (rechts) erzeugt eine Versorgungsspannung aus einer 4-20-mA-Schleife. Recom

Die neue RPA-Familie deckt den Leistungsbereich von 20 bis 120 W ab. Die Wandler sind sowohl für die Bahntechnik als auch für anspruchsvolle Applikationen in der Industrie zertifiziert. Sie zeichnen sich durch einen hohen Wirkungsgrad von 93% aus und erreichen mit bis zu 4,5 W/cm³ die derzeit größte verfügbare Leistungsdichte in dieser Wandlerklasse.

Kaum Fingernagel groß ist die geregelte 2-W-Serie RTC2. Sie arbeitet mit Eingangsspannungen von 4,5 bis 9 Voder von 18 bis 36 V und ist zunächst mit 5 V am Ausgang lieferbar. Weitere Versionen sind für Q1/2017 geplant. Die Serie verfügt über ein 6-Pin-SMD-Package mit Kontroll-Pin.

Eine Besonderheit stellt der R420-1.8/PL dar. Er wurde entwickelt, um Mikroprozessoren, Datenlogger oder HART-Modems aus einer 4-20-mA-Schleife zu versorgen, ohne das analoge Signal zu beeinflussen. Ähnliche Anwendungsgebiete gibt es in der Sensorik oder bei solar gespeister Elektronik, wo mit dem Modul überschüssige Energie abgezweigt werden kann.

Im AC/DC-Bereich konzentriert sich Recom auf den Ausbau der DIN-Rail-Familie und bringt gleichzeitig drei Module mit 120, 240 und 480 Watt Leistung in Ergänzung zu den bereits vorgestellten Modulen mit 45 und 60 Watt.

Bild 3: AC/DC-Netzteile der Redinfamilie liefern 45 - 480 W (kinks), die Reihe RAC150-G_ENC (rechts) leistet 150 W.

Bild 3: AC/DC-Netzteile der Redinfamilie liefern 45 – 480 W (kinks), die Reihe RAC150-G_ENC (rechts) leistet 150 W. Recom

Außerdem bringt man mit dem RAC150-G ein ultra kompaktes Netzteil mit 150 W Leistung, bei dem man im Hinblick auf die Packungsdichte hart an die physikalischen Grenzen ging. Das Netzteil gibt es als Open-Frame-Lösung im Format 4 × 2 Zoll und mit geschlossenem Metallgehäuse. Die Leistungshalbleiter sind über spezielle Wärmleit-Pads an eine Metallplatte oder ans Gehäuse angedockt, um entstehende Wärme bestmöglich abzuleiten. Die Module arbeiten im Temperaturbereich von -20 bis +70°C und sind mit 12, 24 und 48 V am Ausgang lieferbar.

Electronica 2016, Halle A5, Stand 507