Messen und Steuern via Modem

Vor-Ort-Intelligenz ist besonders in räumlich verteilten Anlagen wichtig, um schnell und vor allem unabhängig von Hostrechnern auf Prozessänderungen reagieren zu können. Der Datenlogger IDL-100 mit integriertem Display und Speichermodul für PCMCIA-Speicherkarten bietet hierzu alle Funktionen eines dezentralen Mess- und Steuersystems. Er nimmt Werte auf, speichert diese, kann von ferne ausgelesen werden, aber auch selbständig, z. B. im Fehlerfall oder bei zuvor definierten Bedingungen die Zentrale informieren.
Er ist damit Teil eines umfassenden Systems zur dezentralen Erfassung und Verarbeitung von Sensorsignalen und digitalen Statusinformationen. Der Datenlogger verfügt über acht analoge Eingänge und sechs digitale Ein/Ausgänge. An alle Mess-Eingänge lassen sich gleichzeitig mehrere, gängige Sensorarten für Strom, Spannung, Widerstand und Thermoelemente anschließen. Es werden Messwerte auf programmierbare Schwellen überwacht und Sensorfehler und Fühlerbruch sowie Kommunikationsfehler erkannt. Das Verhalten im Fehlerfall und Berechnung von Mittelwerten ist programmierbar. Die berechneten Werte können intern (256 KB RAM, erweiterbar mit PCMCIA-SRAM-Karte auf 1 oder 2 MB) oder auf PCMCIA-Flash-Karte (2 oder 10 MB) gespeichert werden. Die Datensicherung wird mit RAM, PCMCIA SRAM-Card und PCMCIA Flash-Card realisiert. Die RS232- und RS485-Schnittstelle ermöglichen einen flexiblen Einsatz des Datenloggers in der Prüf-, Mess-, Fernwirk-, Fernleit- oder Fernsteuertechnik sowie Umwelt-, Energie- und Automatisierungstechnik. Vorteilhaft ist, dass an den Datenlogger als Masterstation über die RS485-Schnittstelle zusätzliche 60 Messkanäle (Module der ISM-Familie) angeschlossen werden können und somit ein recht umfangreiches System aufgebaut werden kann.
Zur Anbindung an den Hostrechner dient die RS232-Schnittstelle, über die sich die Daten aber auch per Wähl-, Funk- oder GSM-Modem übertragen lassen. Mit der Software ICP 100 Advanced kann sowohl die Modemverbindung hergestellt, als auch das IDL 100 konfiguriert und ausgelesen werden. Hierbei lässt sich der Datenlogger einerseits rein zur Aufzeichnung von Messwerten nutzen und kann andererseits mit der Autocall-Funktion beim Auftreten einer bestimmten Bedingung von sich aus über ein Modem eine Verbindung aufbauen und eine Meldung absetzen.

Meilhaus Electronic
Tel. (0049-89) 89 01 66-0
Fax (0049-89) 80 83 16
ESonline 01000

r.hazebrouck@meilhaus.de