Die Drucksensoren MLX90815 und MLX90816 für anspruchsvolle Umgebungen.

Die Drucksensoren MLX90815 und MLX90816 für anspruchsvolle Umgebungen.Melexis

Für Drücke zwischen 0 und 30 bar (absolut) eignet sich der MLX90815; der MLX90816 für 30 bis 50 bar (absolut). Lediglich 0,2% FS beträgt die maximale Linearitätsabweichung beider Bausteine. Die Empfindlichkeit des MLX90815 liegt bei 1,5 mV /V/bar; die des MLX90816 bei 0,5 mV/V/bar.

Das Sensorelement der MEMS-Bausteine besteht aus einer piezoresistiven Wheatstone-Brücke, die mit einer mikrobearbeiteten Silizium-Druckmembran verbunden ist, die in Melexis eigener Prozesstechnik gefertigt wurde. Wird Druck auf die Membran ausgeübt, ergibt sich eine Differenzspannungsänderung über den Ausgängen der Wheatstone-Brücke, wenn eine Vorspannung an den Brückeneingängen anliegt.

Durch Sensorschnittstellen-ICs von Melexis (zum Beispiel MLX90320) können der MLX90815 und der MLX90816 unterstützt werden, um die Aufbereitung des Ausgangssignals durchzuführen. Die Sensoren eigenen sich beispielsweise für verschiedene Druckmessungen in Medizintechnik, in Fahrzeugen, sowie für industrielle Prozesssteuerungen.

Jeder Sensor bietet einen Betriebstemperaturbereich von -40 bis 150 °C und garantiert einen stabilen Betrieb unter rauen Umgebungsbedingungen. Direkt in herkömmliche nicht-korrosive/nicht-aggressive Medien oder in ölgefüllte Sensormodule für höhere Robustheit lassen sich die Bausteine verbauen.