Frei programmierbar bietet der zweikanalige Trägerfrequenz-Messverstärker MP80DP mehr als nur Signalkonditionierung. Gegenüber konventionellen Verstärkern verfügt er über die IEC61131- 3-Programmierumgebung CoDeSys der Firma 3S, die es ermöglicht, Prüfabläufe und weiterführende Signalkonditionierung, z. B. mathematische Berechnungen, im Verstärker zu realisieren. Der Vorteil ist, dass sich bei einfachen Prüf- und Regelaufgaben der Einsatz einer nachgeschalteten Intelligenz erübrigt.


Den Messkern bilden zwei synchron und parallel arbeitende Trägerfrequenzverstärker, an die sich übliche Aufnehmer wie DMS- und Induktiv-Aufnehmer, 10 V- Signale, Inkrementalgeber oder SSI-Aufnehmer anschließen lassen. Das vom Hersteller entwickelte Gate-Array gewährleistet eine hochauflösende und schnelle Digitalisierung der Sensorsignale.


Möchte man eine Bewertung bzw. Berechnung durchführen, so lassen sich bereits realisierte Funktionen aus einer Bibliothek laden oder eigene Abläufe erstellen. Einbindung in Automatisierungskonzepte erfolgt über standardisierte Schnittstellen CANopen, Profibus DP oder alternativ digitale Ein-/Ausgaben.