Hier zu sehen ist das Metz Connect UTP Modul C6A Keystone

Hier zu sehen ist das Metz Connect UTP Modul C6A Keystone Metz Connect

In vielen Regionen der Welt ist der Einsatz von ungeschirmter Anschlusstechnik Standard, aber auch dort werden immer höhere Datenübertragungsraten in täglichen Industrie-, Büro- Rechenzentrums- oder Heimanwendungen benötigt. Aufgrund dieser gestiegenen Übertragungsanforderungen hat Metz Connect seine ungeschirmten Anschlusstechnik aufgestockt. So ist zukünftig neben der ungeschirmten Cat.-6-Variante (Übertragungsleistung bis 1 GBit) auch die deutlich leistungsstärkere Cat.-6A-Variante in Class EA mit einer Übertragungsleistung von bis zu 10 GBit Ethernet als ungeschirmtes Anschlusssystem verfügbar. Die Gehäuseteile der RJ45-Module sind, laut Metz, jeweils aus stabilem und beständigem Kunststoff gefertigt. Das System besteht aus ungeschirmten Cat.-6A-Modulen in Schwarz und Weiß sowie in den Bauformen Modul (UAE Modul Cat. 6A) und Keystone (UTP Modul Cat. 6A), einem ungeschirmten Cat. 6A Installationskabel (MC GC500) sowie den bewährten geschirmten Cat. 6A Patchkabel, welche auch für ungeschirmte Channel-Links geeignet sind.

Für die beiden Bauformen Modul und Keystone hat Metz Connect auch Einbau-Applikationen im Portfolio, wie Patchpanels, Anschlussdosen, Unterflur-Tragesysteme, Hutschienenhalterungen sowie Sonderlösungen. Die Module sind nach Cat.-6A-Komponenten-Prüfung geprüft und von der Gesellschaft für Hochfrequenz-Meßtechnik (GHMT) zertifiziert. Das Einzelmodul wurde als Komponente mit bis zu 600 MHz und der Link mit bis zu 800 MHz getestet.

Die ungeschirmten RJ45 Buchsen lassen sich ohne Spezialwerkzeug anschließen und eignen sich für den Anschluss von zwei- und vier-paarigen Datenleitungen mit AWG 26/1 bis 22/1 sowie für AWG 26/7 und 22/7 über IDC-Schneidklemmen. Remote Powering ist in beiden Varianten in Form von PoE, PoE plus und UPoE möglich und zudem sind die ungeschirmten Anschlussbuchsen auch für HD-Base-T-Anwendungen geeignet.