Der MFW-Störmelder überwacht Anlagen vor Ort und schickt Stör- und Zustandsmeldungen per internem GSM-Modem als SMS aufs Handy, Fax-Gerät oder den PC des Bereitschaftsdienstes. Beliebig viele Unterstationen können Meldungen zu den unterschiedlichsten Empfängern weltweit absetzen. Der Störmelder kann z. B. aus jeweils max. 16 Eingängen über logische Verknüpfungen Nachrichten mit Fehlermeldungen und Datums- bzw. Zeitstempel erzeugen, damit man die Fehlerbeseitigung gezielt einleiten kann. Zusätzlich ist auch das Versenden von Steuerbefehlen an den Störmelder per Handy oder PC möglich.