MGCplus-System

Das MGCplus-System wird zusammen mit dem Mehrkanal E/A-Einschub ML78 eingesetzt, wenn es zu klären gilt:
? wie die physikalischen Größen einer Messaufgabe vom Zustand des Messobjektes oder Prüfaufbaus abhängen,
? wenn abhängig vom Zustand des Messaufbaus die Messkanaleigenschaften zeitgleich verändert werden sollen oder
? der Messaufbau mit Stellgrößen versorgt werden soll, die abhängig von dem aktuellen Zustand der jeweiligen Messung sind.
Pro Mehrkanaleinschub stehen bis zu zehn analoge Ausgänge sowie bis zu 16 digitale Ein- und Ausgänge zur Verfügung. Jeder beliebige Kanal eines MGCplus-Systems kann auf die analogen Ausgänge gelegt werden. Ebenso können die analogen Ausgänge auf definierte Pegel gesetzt werden oder aber man verwendet den integrierten Kurvengenerator (bis zu zehn Kurven individuell speicherbar), um definierte Signalformen als analoge Ausgangsspannungen zu erhalten (frei skalierbar im Bereich von ±10 V). Ferner bietet das MGCplus-System die Möglichkeit der Fernsteuerung, so etwa das synchrone Nullsetzen, Tarieren und Autokalibrieren von Gruppen von MGCplus-Kanälen und das Synchronisieren des internen Kurvengenerators. Sowohl für einfache als auch komplexe Messaufgaben können somit gemessene physikalische Größen direkt zum Zustand des Messaufbaus in Bezug gesetzt werden.

Hottinger Baldwin
Messtechnik
Tel. (01) 865 84 41
hbm@hbm.at
http://www.hbm.com