Richard Roy (47), Vice President Corporate Strategy von Microsoft EMEA (Headquarters für Europe, Middle East, Africa), wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 1. Juni 2002 verlassen. Roy war zuvor vier Jahre Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. Nach einer mehr als zwanzigjährigen Tätigkeit in der IT-Branche entschied sich Roy für eine mehrmonatige Auszeit, um sich seinem Privatleben und seiner Familie zu widmen. Die Übernahme einer neuen Managementaufgabe steht zum jetzigen Zeitpunkt nicht fest.


„Richard Roy hat in seiner fünfjährigen Tätigkeit für Microsoft nicht nur herausragende Erfolge für das Geschäft von Microsoft in Deutschland erzielt, sondern in wichtigen strategischen Bereichen auch maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens beitragen“, so Jean-Philippe Courtois, President Microsoft EMEA. „Wir bedauern und respektieren die persönliche Entscheidung von Richard Roy, sich nach erfolgreichen Berufsjahren eine Pause zu gönnen.“


Richard Roy kam 1997 als Vorsitzender der Geschäftsführung der deutschen Niederlassung zu Microsoft. In seiner vierjährigen Verantwortung für die Microsoft GmbH konnte er den Umsatz der zweitgrößten Auslandsniederlassung des Softwareherstellers annähernd verdreifachen. Als EMEA Vice President Corporate Strategy war Roy für die Entwicklung und Umsetzung der Unternehmensstrategie in verschiedenen Bereichen verantwortlich.