„Microsoft begrüßt das Urteil des amerikanischen Berufungsgerichtes, das den überwiegenden Teil der Vorwürfe gegen das Unternehmen, die das Washingtoner Bezirksgericht verfügt hatte, abgewiesen hat. Damit hat das Berufungsgericht den Fall drastisch eingegrenzt und die zuvor verfügte Zerschlagung des Unternehmens aufgehoben.“


„Zentraler Streitpunkt in dem Verfahren gegen Microsoft ist das Prinzip nach dem jedes Unternehmen das Recht haben muss, innovativ zu sein und seine Produkte im Sinne der Kunden zu erweitern. In diesem Punkt hat das Berufungsgericht das vorausgegangene Urteil des Bezirksgerichtes aufgehoben und mit seiner Entscheidung positive Rahmenbedingungen für Microsoft geschaffen, falls dieser Streitgegenstand erneut verhandelt werden sollte. Insgesamt entstehen durch das Urteil deutlich bessere Bedingungen für Unternehmen, die ihren Produkten im Sinne ihrer Kunden neue innovative Features hinzufügen wollen.“


„Obwohl wir unsere Interessen in einigen Punkten nicht durchsetzen konnten, sind wir weiterhin der Überzeugung, dass wir unsere Produkte kontinuierlich verbessern müssen, um in einem harten Wettbewerb erfolgreich zu sein.“


„Gleichzeitig wissen wir, dass Microsoft als erfolgreiches Unternehmen dem Gesetz und der Industrie besonders verpflichtet ist. Wir nehmen diese Verantwortung sehr ernst und werden auch in Zukunft alles tun, um unseren Kunden und Partnern neue Chancen zu eröffnen. Darüber hinaus sind wir der Meinung, dass es im Interesse unserer Kunden, Aktionäre, Partner und der Industrie ist, dieses Verfahren so schnell wie möglich abzuschließen. Alles in allem wurde das Verfahren deutlich eingeschränkt und Microsoft wird weiterhin mit allen Kräften darauf hinwirken, dass auch die verbleibenden Streitfragen gelöst werden.“