Im Rahmen der Messe productronica in München wurde diesmal als herausragende Serienanwendung der von der 2E Mechatronic eingereichte Kontinenztrainer Maple-Probe prämiert. Bei diesem Produkt gelang es erstmalig, ein LDS-MID mit biokompatiblem Werkstoff prozesssicher zu umspritzen und in Serie zu bringen. Dadurch werden neue Anwendungsfelder für MID-Bauteile in der Medizintechnik möglich.

Der Kontinenztrainer Maple-Probe von 2E Mechatronic wurde von der Forschungsvereinigung 3-D MID mit dem MID-Industriepreis 2017 ausgezeichnet.

Der Kontinenztrainer Maple-Probe von 2E Mechatronic wurde von der Forschungsvereinigung 3-D MID mit dem MID-Industriepreis 2017 ausgezeichnet. 2E mechatronic

Bei dem mittels Laserdirektstrukturierung (LDS) hergestellten Kontinenztrainer handelt es sich um einen wesentlichen Bestandteil eines Systems zur Diagnose und Behandlung von Beckenbodendysfunktion (Inkontinenz). Um den Therapieerfolg sicherzustellen, war es notwendig, ein 3D-MID-Teil so zu entwickeln und herzustellen, dass 24 Elektroden in der vorgegebenen Art und Weise angeordnet werden, um sie separat ansteuern zu können. Dies wurde erreicht, indem der Steckverbinder als Messerleiste ebenfalls in der LDS-Technologie ausgeführt wurde. Da das Produkt in den menschlichen Körper eingeführt werden muss, wird das MID-Teil zunächst mit einem Kunststoff-Inlay versehen, um die nötige Stabilität für den nachfolgenden Umspritzprozess mit biokompatiblen Kunststoff sicherzustellen. Die Elektroden werden dabei ausgespart, so dass sie direkt mit der Hautoberfläche in Berührung kommen können.

 

Bei diesem Produkt gelang es erstmalig, ein LDS-MID mit biokompatiblem Werkstoff prozesssicher zu umspritzen und in Serie zu bringen. Dadurch werden neue Anwendungsfelder für MID-Bauteile in der Medizintechnik möglich. Zudem gelang es, durch die Entwicklung eines geeigneten Gegensteckers, die benötigte 24-polige Kontaktierung über eine angeformte Steckerleiste mittels LDS-Technologie zu realisieren. Nachdem das Bauteil eine Reihe von klinischen Erprobungen erfolgreich durchlaufen hat, wird es seit 2016 in Serie produziert. Das Stückzahlenvolumen liegt derzeit bei 10.000 Stück pro Jahr. Der Maple-Probe besitzt ein hohes Maß an technologischem Anspruch und trägt zur Förderung und weiteren Umsetzung mechatronisch integrierter Baugruppen bei. Die Forschungsvereinigung 3-D MID würdigt daher diese Applikation als herausragendes Beispiel für den Einsatz der MID-Technologie mit dem MID-Industriepreis 2017.

Verdiente Anerkennung (v.l.n.r.): Dr. Ingo Kriebitzsch, Vorsitzender des Forschungsbeirats der Forschungsvereinigung, Noch-Geschäftsführer Uwe Remmer von 2E-Mechatronic und künftiger Geschäftsführer Dr. Andreas Pojtinger sowie Prof. Dr. Jörg Franke, Leitung FAPS und 1. Vorsitzender der Forschungsvereinigung 3-D MID bei der Überreichung der Auszeichnung.

Verdiente Anerkennung (v.l.n.r.): Dr. Ingo Kriebitzsch, Vorsitzender des Forschungsbeirats der Forschungsvereinigung, Noch-Geschäftsführer Uwe Remmer von 2E-Mechatronic und künftiger Geschäftsführer Dr. Andreas Pojtinger sowie Prof. Dr. Jörg Franke, Leitung FAPS und 1. Vorsitzender der Forschungsvereinigung 3-D MID bei der Überreichung der Auszeichnung. 3-D MID