Der Umsatz mit Halbleitern in Deutschland lag im Februar bei weiter guten Auftragseingängen leicht unter dem Vormonat. Gegenüber Februar 2005 ist er um fünf Prozent gewachsen, nach jeweils plus fünf Prozent im Januar (korrigiert) und plus vier Prozent im Dezember.
Die Umsätze im Januar waren bereits hinter den Erwartungen zurückgeblieben. ICs, insbesondere Mikroprozessoren, waren für die Abschwächung ursächlich, während diskrete Halbleiter sich relativ gut entwickelt haben. Der kumulierte Umsatz in Deutschland in den ersten zwei Monaten des Jahres 2006 ist um zwei Prozent niedriger als im Vorjahr. Eine generelle Verbesserung erwartet die Branche erst für das zweite Quartal 2006. Die Prognose für das gesamte Jahr 2006 bleibt dennoch weiterhin bei mittlerem einstelligem Wachstum.
Das Book-to-Bill-Ratio, ein Indikator für den mittelfristigen Trendverlauf, hat sich im vergangenen Monat mit 1,03 weiter leicht verbessert.