Mikroprozessorgesteuerte Lichtvorhänge

Der MiniSafe von STI basiert auf der Übertragung von Infrarotstrahlen, wobei zwischen Empfänger und Sender dieses Systems keine Leitungsverbindung erforderlich ist. Dringt ein Objekt in das Schutzfeld ein, stoppt der MiniSafe automatisch und zuverlässig die Maschine. Die Vielseitigkeit dieses Systems wird vor allem durch die beliebige Betriebsartenauswahl ermöglicht.
Mit der Funktion „Selektierbare elektronische Ausblendung“ können ausgewählte, fest definierte Bereiche des Schutzfeldes deaktiviert werden. Dies wird durch Ausblendung verschiedener Kanäle (Strahlen) an festen Positionen erreicht. Diese Funktion wird vor allem dann genutzt, wenn stationäre Objekte (z. B. Werkzeugbestückung und Aufspannvorrichtungen) einen bestimmten Teil des Schutzfeldes blockieren. Ein weiterer Vorteil des MiniSafes ist die „Freibewegliche Ausblendung“. Dabei können bis zu zwei Strahlen (mit Ausnahme des Synchronisierstrahls) an beliebiger Stelle im Schutzfeld deaktiviert werden, ohne dass der MiniSafe in den Zustand „Maschinenstopp“ schaltet.
MiniSafe-Unfallschutz-Lichtvorhänge werden hauptsächlich für den Personenschutz am Arbeitsplatz eingesetzt. Einige der zahlreichen Anwendungsgebiete sind mechanische Leistungspressen, Industrieroboter, Filterpressen, Spritzgusswerke oder in der Nahrungsmittelverarbeitung benutzte Maschinen und automatisierte Montagevorrichtungen.

Dialog
Tel. (01) 815 35 08-72
info@dialog-urmet.at
www.dialog-urmet.at