Drei Dutzend Mini-HD-BNC-Steckverbbinder beanspruchen nicht mehr Platz als neun Standard-BNC-Steckverbinder.

Drei Dutzend Mini-HD-BNC-Steckverbbinder beanspruchen nicht mehr Platz als neun Standard-BNC-Steckverbinder.Telegärtner

Bei Anwendungen in Steckfeldern und Patch-Panels, in denen viele Steckverbindungen in Matrixform auf engem Raum sitzen, ermöglicht der neue Steckverbinder im Vergleich zum Standard-BNC die vierfache Packungsdichte. Wo beispielsweise vorher neun Standard-BNC-Stecker kontaktiert werden konnten, finden jetzt 36 Mini-Steckverbinder Platz. Benötigt man nur neun Steckplätze, können die Steckfelder und Patch Panels also künftig wesentlich kleiner sein. Damit bietet sich vor allem der Einsatz in Übertragungswagen oder mobilen Studios an, wo Platz und Gewicht zentrale Faktoren sind.

Eine weitere wichtige Anforderung betrifft die Robustheit. Deshalb sorgen beim Mini-HD-BNC mehr Windungen bzw. Elemente im Federkorb für höhere Stabilität bei seitlicher Belastung. Mit dem sicheren Bajonettverschluss lässt sich der Stecker zudem zuverlässig verriegeln, was den rauen Einsatz etwa bei Veranstaltungen mit Liveübertragungen ermöglicht. Für die sichere Signalübertragung sorgen gute Rückflussdämpfung, ein geringer Übergangswiderstand und hohe Anpresskräfte. So erreicht der Mini-Stecker hervorragende Werte bei der Rückflussdämpfung bis 4,5 GHz, weil die Toleranz bezüglich der Impedanz auf 75 Ω minimiert werden konnte. Außerdem erfüllt der Steckverbinder die Anforderungen an die gängigen Serial Digital Interfaces (SDI).

Die Handhabung erfolgt über den vom Standard-BNC gewohnten Steckmechanismus. Der Steckverbinder lässt sich mit Kabeln von 8 und 9,5 mm Durchmesser der Kabelgruppen G2, G4, G41 und G27 verwenden. Zusätzlich sind Verbindungsstücke für den Einbau in Gehäusewände im Angebot und ein speziell entwickeltes Werkzeug erleichtert das Ein- und Ausstecken bei hoher Packungsdichte.