Im Zuge der voranschreitenden Miniaturisierung elektronischer Bauteile stellen sich auch für die Kennzeichnungstechnik neue Aufgaben. In manchen Fällen steht für die Angabe technischer Informationen kaum noch Raum zur Verfügung. Eine intelligente Lösung für solche Fälle hat der Etikettenspezialist Schreiner entwickelt. An Pkw-Schlüsseln mit Funksender musste eine Reihe von Informationen direkt am Produkt angebracht sein: Gerätenummer, deutsche und europäische Funkzulassung, jeweils mit Logo der Prüfstelle, Frequenzangaben sowie das CE-Prüfzeichen. Dafür stand im Inneren des Schlüsselgehäuses eine Fläche von der Größe eines Fingernagels zur Verfügung – selbst bei sehr feinem Druckbild zu wenig.


Die Lösung:


Ein zweilagiges, aufklappbares multi-inform Etikett mit etwa 1,6 cm2 Druckfläche. Die mehrfarbige Bedruckung ist so fein, dass die Kontrolle während des Drucks nur mittels einer speziellen Prüflupe kontrolliert werden kann. Damit sich das Etikett nicht vom Untergrund löst, bildet das Basisetikett eine extrem fest haftende Klebeverbindung mit dem Kunststoffgehäuse. Das Mini-Label ist in seiner Vielfältigkeit auch in anderen Bereichen mit engen Radien einsetzbar.