19779.jpg

FEAS

An vielen Einsatzorten elektrischer Anlagen ist eine konstante Spannungsversorgung für den sicheren Betrieb der Anlage notwendig. Für weniger leistungshungrige Anlagen sind klassische USV-Anlagen aufgrund ihrer Größe, Gewicht und Kosten in vielen Fällen überdimensioniert.

Hier bietet FEAS mit der Mini-USV LDR30MH24 mit eingebautem Schaltnetzteil Abhilfe. Die Mini-USV stellt eine störungsfreie und ununterbrochene Versorgung kritischer Verbraucher, beispielsweise für die Messwert-Aufzeichnung sicher. Versorgungsbedingte Datenverluste oder Geräteausfälle lassen sich so durch Einfügen einer Mini-USV mit geringem Aufwand vorbeugen. Die Mini-USV ist durch einen großen Eingangsweitenbereich von 85…270 V AC weltweit einsetzbar. Gleichzeitig ist sie auch als DC/DC-Wandler nutzbar, da der Eingangsbereich 120…380 V DC ebenfalls abgedeckt wird. Die Ausgangsspannung ist mittels Trimmer im Bereich 22,5…29,5 V DC bei 2,0 A einstellbar.

Die Leistungselektronik ermöglicht eine 50-%-Überlast über einen längeren Zeitraum. Die Ausgänge sind kurzschlussfest, leerlaufsicher und potentialfrei. Eine Besonderheit ist der komplette Gießharzvollverguss der Elektronik, welcher eine unzulässige Erwärmung des Gerätes durch natürliche Konvektion verhindert und die Mini-USV zugleich tropentauglich und rüttelfest macht. Eine mehrstufige thermische Leistungsrücknahmeregelung sichert das Gerät zusätzlich gegen Überhitzung ab. Die mikroprozessorgesteuerte Akkumulatorüberwachung und Ladekontrolle garantiert einen sicheren Betrieb. Relais für die Meldung von Netzausfall, Akkumulator-Defekt, Übertemperatur und Akkumulator-Spannung sind ebenso vorhanden wie LED-Anzeigen für Netzausfall, Übertemperatur und Überlast. Die Einhaltung der Sicherheit nach VDE, EN, UL und CSA ermöglicht einen weltweiten Einsatz.