AT&S gelang es mit weiteren Partnern eingebettete Leistungshalbleiter industrietauglich zu machen.

AT&S gelang es mit weiteren Partnern eingebettete Leistungshalbleiter industrietauglich zu machen.AT&S

Nach 18-monatiger Projektarbeit des Empower-Konsortiums zeigen sich jetzt die ersten beeindruckenden Ergebnisse vor allem im Benchmarking mit bestehenden Packaging-Lösungen: Die Referenzdesigns wurden bereits produziert und weisen eine Miniaturisierung von bis zu 50 Prozent für Leistungsmodule auf. Mit den neuen eingebetteten Packaging-Konzepten wurden Effizienzsteigerungen durch reduzierten Leistungsverlust und verringerte thermische Widerstände erzielt. Neue Plattierungsanlagen für die Beschichtung von Halbleiterwafer wurden entwickelt, um doppelseitige kupferbeschichtete Leistungschips zu realisieren. Dies ermöglicht eine neue Wertschöpfungskette für eingebettete Leistungsgeräte und neue Gehäuselösungen.

Zielsetzungen sind unter anderem die Verbesserung der Prozesse für die Halbleiterfertigung, die Entwicklung neuer Konzepte für Komponenten-Packaging sowie die Gestaltung von Produkten mit optimalem Energiemanagement. Die optimierte Nutzung der erzeugten Energie und insbesondere die zunehmende Elektrifizierung unseres Alltagslebens stellen die derzeitigen Methoden und Konzepte, mit denen Energie am jeweiligen Ort ihrer Nutzung bereitgestellt wird, vor große Herausforderungen. Den Meilenstein erfolgreich umgesetzt hat AT&S mit den Konsortiumpartnern Continental, STMicroelectronics, TU Wien, TU Berlin, Atotech, Ilfa und Fundico. Andreas Gerstenmayer, CEO von AT&S, sieht sich bestätigt: „Die steigende Nachfrage im Bereich der Leistungselektronik bestätigt unsere Strategie, den Fokus auf innovative und effiziente Methoden zur Optimierung der Energienutzung zu legen. Auf Basis der erzielten Ergebnisse ist AT&S nun in der Lage, Kunden und potenziellen Kunden in der Automobil-, Industrie- und Halbleiterbranche unsere innovativen Lösungen für eingebettete Leistungselektronik anzubieten.“

Aufgrund dieser positiven Entwicklung sind führende Unternehmen aus der Automobil-, Industrie- und Halbleiterbranche nun auf dem Weg, diese Lösungen zu industrialisieren. Ziel im Industrialisierungsplan sind Leistungsanwendungen (beispielsweise Gleichstrom/Wechselstrom-Konverter oder erneuerbare Energielösungen) in verschiedenen Leistungsklassen im Bereich von 50 W bis 50 kW.