Bildergalerie
Das patentierte Kabeleinführungssystem ermöglicht auch ein nachträgliches Einbauen bereits konfektionierter Leitungen.
Das Einführungssystem ist platzsparend montiert.

Eine Alternative hierzu sind, im Gegensatz zu herkömmlichen Steckverbindern, preiswertere Steckverbinder, die es ermöglichen, direkt von der Maschine durch die Schaltschrankwand auf die Klemme zu gehen. Hierdurch wird eine Schnittstelle an der Schaltschrankwand eliminiert. Ein weiterer, essentieller Vorteil eines Kabel-Einführungssystems liegt darin, dass durch einen Ausbruch zum Beispiel des 24-poligen Steckverbinders, bis zu 40 Leitungen eingeführt und abgedichtet werden können. Also eine hohe Packungsdichte. Die Anzahl an bisher eingesetzten schweren Steckverbindern kann dadurch reduziert werden. Die Kabeleinführung KEL von Icotek kann auf Wunsch an der Schaltschrankwand aufgeschnappt werden. Somit entfällt das bei Wartungsarbeiten lästige Ab- und wieder Anschrauben der Kabeleinführung.

Patentiertes System

Das patentierte Kabeleinführungssystem ermöglicht sowohl konfektionierte Leitungen als auch nicht konfektionierte Leitungen mit einer Zugentlastung einzuführen und abzudichten. Ein anwendungstechnischer Vorteil ist die Teilbarkeit des Systems. Diese ermöglicht auch ein nachträgliches Einbauen bereits konfektionierter Leitungen. Das Ab- und Anlöten von Steckern entfällt, somit bleibt die Herstellergarantie der vorkonfektionierten Leitungen bestehen. Mit den geschlitzten Tüllen können verschiedene Querschnitte eingeführt werden. Bei richtiger Auswahl von Tülle zu Kabeldurchmesser wird eine hohe Schutzart (IP54) bei gleichzeitiger Zugentlastung erreicht. Das System erfüllt die UL-94 V0. Diese fordert das Verlöschen der Flamme innerhalb von 10 Sekunden.

Ebenso wurde beim Produktdesign darauf geachtet, dass Normausschnitte und Normbohrbilder der schweren Steckverbinder eingehalten werden. Für einzelne konfektionierte Leitungen, ob mit Busstecker oder neunpolige SUB-D bietet man ebenso teilbare, platzsparende und schnell montierbare und demontierbare Kabelverschraubungen mit metrischem Gewinde für Leitungsdurchmesser von 2 bis 34 mm. Auch für nicht konfektionierte Leitungen ist eine nutzbringende Alternative zu herkömmlichen Kabelverschraubungen vorhanden. Dabei können auf engem Raum viele Leitungen und Pneumatikschläuche eingeführt und abgedichtet werden. Es wurde darauf geachtet, dass Normausbrüche für schwere Steckverbinder beziehungsweise metrische Normausbrüche Anwendung finden.