ST Microelectronics kündigt seinen ersten hochintegrierten Licht und Farbsensor-IC VM6101 an. Es ist das erste Produkt, das die Farb und Umgebungslicht-Erfassung in einem Chip kombiniert und mit einem eingebauten System-Interface ausgestattet ist, das keinerlei externe Bauelemente benötigt. Ideal geeignet ist der IC z. B. zur automatischen Regelung von LCD-Hintergrundbeleuchtungen auf der Basis von Kalkatoden-Fluoreszenzleuchten (CCFL) oder weißen LEDs. Der Sensor lässt sich über sein I²C/SMBus-Interface einfach in Systeme integrieren und ermöglicht die automatische Anpassung des LCD an das Umgebungslicht. Er enthält nur vier Bildelemente (rot, grün blau und eines ohne Filter), um die Gesamtstärke des Umgebungslichts und die Stärke der einzelnen RGB-Farbkomponenten zu vermessen. Die Abweichungen von Pixel zu Pixel innerhalb eines VM6101 sind kleiner als ±1% (über den gesamten Lichtstärkebereich bei konstanter Temperatur). Der Dynamikbereich von 30 mLux bis 30 kLux wird mit einer speziellen, auf Licht-Frequenz-Umwandlung basierenden Pixelarchitektur erreicht. Ein weiteres Merkmal ist die Leistungsaufnahme von 1 mA im aktiven Modus und nur 1 µA im Standby-Modus. Der Baustein besitzt ein optisches MPLD-Gehäuse mit 8 Anschlüssen und den Maßen 3 x 3 x 0,7 mm. 570ei0407